Aussichten…


Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Tagebuch: Vermessung, Beratung, Rüblitorte 2, Bolo

Langsam fällt die Anspannung ab. Gemütlich zum Optiker gegondelt. Links schlechter, als rechts – Bildschirmbrille zum Immer-tragen. Schönes, stabiles Gestell. Nachmittags Richtung Mauerpark – am Anhalter auf die Bahn, Rüblitorte 2 und Katia-Gedenk-Bolo im Sommerwind auf Balkonien. Gute Laune, Harmonie und Innigkeit. Erholung. Pläne für meine Urlaubswoche.

Der 22.06.2024

Zwei Miniaturfiguren in einem gefalteten Papierboot.
Ich gebe zu – in meinem Kreis gibt es viel mehr Zwillinge als Krebse, aber diese sind mir besonders teuer. Zäh, gewissenhaft und souverän. Heute morgen: Ein kleines Telefonat. Ein starker Kaffee im Bett. Regentropfen, die auf das Fenstberblech klopfen. Und am Abend soll die Sonne scheinen. Gleich zieh‘ ich los, Zutaten besorgen und nach Jahren wieder Rüblitorte backen, wie 1995 zum ersten Mal, mit dem besten Rezept der Welt. Dann brauche ich noch Blüten für Haarkränze. Heute starten wir zur Midsommar-Schifffahrt auf der Spree. Diesmal feiern wir wirklich. Nicht, wie vor 20 Jahren, als ich ein paar Stunden zuvor abgesagt habe. Freunde kommen von nah und fern. Der Nukleus, der Aufrechten! Schiff Ahoi!

Schmarrn

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ —
Antoine de Saint-Exupéry in „Der kleine Prinz“
Ich sah so mit 15 ein Biopic über James Dean in dem auch seine Faszination für das Buch „der kleine Prinz“ thematisiert wurde. Daraufhin liess ich es mir zum Geburtstag schenken. Den obigen Satz habe ich daraus zutiefst verinnerlicht, denn mein Vater hatte unsere Familie verlassen, als ich keine fünf Jahre alt war und sich aus meinem Leben abschiedslos zurückgezogen. Mit dieser Vorstellung Saint-Exupérys war ich selbst schliesslich in die Liebe gestartet und stellte am Ende fest, dass er keine Bedeutung in dieser Welt hat, in der jede/r ersetzbar ist. Im Gegenteil – ein Freiheitsbegriff bewohnt die Herzen in dem für Verläßlichkeit und Vertrautheit kein Platz ist, obwohl man Jahrzehnte am Schicksal des anderen Anteil genommen hatte. Selbstverständlich kann man auch ohne diese Dinge leben, vielleicht sogar glücklich sein und ich bin ja auch weit über mich hinausgewachsen, weil ich zuvor einen viel zu hohen Anpassungspreis gezahlt habe. Man hat dann eben nur Phantomschmerzen, wenn das süße Gift der Illusionen herausoperiert wird.

55 | Nachhall (Westsozialisation – unvollständig)

Die bezaubernde Jeany
Jenseits von Eden
Giganten
Die Legende von Paul und Paula

Doris Day
Sophia Loren
Cary Grant
Gregory Peck

Robert Redford
Clint Eastwood
Ingrid Bergmann
Greta Garbo

Marlene Dietrich
Marilyn Monroe
Simone Signoret
Frances McDormand

Elizabeth Taylor
Liv Ullman
Bette Davis
Joanne Crawford

Klaus Maria Brandauer
Otto Sander
Meryl Streep
Bruno Ganz

Kenneth Branagh
Emma Thompson
(Johnny Depp)
Peter Ustinov