Perle des Tages: Der Schmetterling ist in die Rose verliebt | Heinrich Heine


Der Schmetterling ist in die Rose verliebt,
Umflattert sie tausendmal,
Ihn selber aber, goldig zart,
Umflattert der liebende Sonnenstrahl.

Jedoch, in wen ist die Rose verliebt?
Das wüßt ich gar zu gern.
Ist es die singende Nachtigall?
Ist es der schweigende Abendstern?

Ich weiß nicht, in wen die Rose verliebt;
Ich aber lieb euch all‘:
Rose, Schmetterling, Sonnenstrahl,
Abendstern und Nachtigall.

Perle des Tages: Heinrich Heine – XX aus Buch der Lieder

Rosenknospe New Dawn

XX
Die Rose duftet — doch ob sie empfindet
Das, was sie duftet, ob die Nachtigall
Selbst fühlt, was sich durch unsre Seele windet
Bei ihres Liedes süßem Widerhall; —

Ich weiß es nicht. Doch macht uns gar verdrießlich
Die Wahrheit oft! Und Ros und Nachtigall,
Erlögen sie auch das Gefühl, ersprießlich
Wär solche Lüge, wie in manchem Fall —


Heinrich Heine – Buch der Lieder

Perle des Tages: Nachtarbeit – Gedichte | Sjón

Aus dem Isländischen übertragen von Jón Thor Gíslason und Wolfgang Schiffer
ELIF Verlag | deutsch isländisch

https://elifverlag.de/produkt/nachtarbeit-%C2%B7-sjon/

Geheimnisvoll, leise, melancholisch und spröde, wie wir uns Island selbst vorstellen, sind die Gedichte von Sjón, die der Elif-Verlag hier zweisprachig herausgegeben hat. Ein gelungener Band, dessen Metaphern dem Wundsein an der Welt Ausdruck geben…

Perle des Tages: Der Mensch ist ein Gattungswesen – Karl Marx in einem Vortrag von Dr. Walther Ziegler

Die Vorträge über bedeutende Philosophen von Dr. Ziegler sind allesammt erhellend. Hier der zu Karl Marx:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Perle des Tages: Sandra Rummler – Seid be(f)reit | avant-verlag


Ein sehens- und lesenswertes Buch über eine Kindheit in Ostberlin und nach dem Fall der Mauer – eine Jugend in Gesamtberlin. Lakonisch in der Erzählung und ausgestaltet in den Bildern Berlins, die mit schematisch dargestellten Protagonistinnen bevölkert sind. Sandra Rummler ist eine außerordentliche Künstlerin und Autorin. Dieses Buch ist sehr empfehlenswert und kann alle Altersgruppen begeistern. Hier gibt’s Geschichte (wieder) zu entdecken. https://www.avant-verlag.de/comics/seid-befreit-1/

Perle des Tages: Blumenduett – Sabine Devieilhe & Marianne Crebassa & François-Xavier Roth (Delibes:Lakmé)

Lieben Dank an Axel Englert, der diesen beglückenden Beitrag teilte…

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Perle des Tages: Lyrikband „morgens ein Atemzug Winter“ von Marlies Blauth

In der „Edition offenes Feld“ – Herausgeber Jürgen Brôcan – ist im Januar 2024 der liebevoll gestaltete Lyrikband „morgens ein Atemzug Winter“ der Künstlerin und Autorin Marlies Blauth als Hardcover mit Schutzumschlag erschienen. Die Schriftstellerin ist vielseitig begabt und gebildet und lebt bei Düsseldorf.
Auf den rund 80 Seiten sind ornamentale Illustrationen, die wie Ausschnitte aus unendlichen Lebensbändern wirken, mit ihrer Lyrik kombiniert. Gemeinsam bilden sie den Ausdruck einer empfindsamen Persönlichkeit, die in verschlüsselten Notizen des Lebens Wechselfälle und Stationen ausleuchtet – nachdenklich und sensibel. Dabei ist das Buch formal und inhaltlich so gestaltet, dass die Leserin mitgenommen wird und sich subjektive Eindrücke zu universelleren Perspektiven verdichten. Die Sujets ihrer Dichtungen findet die Künstlerin im Nahfeld ihrer Umgebung und Erfahrungen. Der Ton ist trotz der Melancholie, die ihn durchzieht, zart und leicht und wird durch die Illustrationen liebenswert ergänzt.

Dieser Poesieband ist rundum lesens- und betrachtenswert und eignet sich auch hervorrragend als Geschenk für Menschen, die sich auf der Suche nach Verdichtungen ungestellter Fragen über das Warum von plötzlichen Lebensereignissen befinden!

morgens ein Atemzug Winter
Gedichte
Marlies Blauth

Hardcover mit Schutzumschlag
80 Seiten
ISBN-13: 9783758301148
20,- €
https://buchshop.bod.de/morgens-ein-atemzug-winter-marlies-blauth-9783758301148

Perle: Am Ende einer Zeit – Die geheimen Gärten I & Am Ende einer Zeit | Jörg Krüger (Dingefinder)

Der Garten liegt geschmiegt an einer Quelle unterhalb,
ich kann lauschen, was die Wasser mir murmeln, als stete Öffnung
zum Wasser des Lebens, nicht eindringlich,
und doch als ein zeitloses Mantra im Heimlichen, Heimischen,
verbunden dem Bache dem Flusse dem Strome dem Meere
dem Regen, dem taufeuchten jungen Tag.
War diese Quelle die Quelle des Ortes ebenso, der mich einlud
im Bleiben zu verweilen. Und als Geschenk nicht nur Brot und Salz,
nein, älteres Sein: der Garten; und wenn ich meine Grüße
an die Welt flüstere hinein in das mäandernde Singen,
dann trägt es meine Stimme mit hinaus, und wenn ich
einstimme in dieses Singen, dann bin auch ich
Quelle im tätigen Lauschen, so wie die Nymphen, wunderfein,
sowie die Schlange mit der Krone in der Farbe blühender Calendula,
in der Farbe der sinkenden Abendsonne, hier
lebt sie als wahre Königin, ungenannt; und wenn ich einem Gott
noch diente, dann wäre es Pan, und wenn ich einer Göttin
noch diente, dann wäre es Lilith, doch diese Königin bedarf
keines Dieners, sie wispert mit den Winden,
erklingt aus den Schreien der Falken, aus dem klaren
Gesange der Amsel, aus dem Flüstern der Quelle am Garten.

Ich will dich nicht in neue Träume einladen, nur ich selbst bin ich,
und meine Hoffnung und Bitte: Sei du ebenso du.
Ich lebe hier; und ich lebe in Waldesmitten,
und lebe im klingenden Garten, im Schatten
der falkenumwehten Türme der alten Kirche,
und im verschwiegenen Garten der Liebsten, dem anderen,
wo die Kräuter grünen, und lebe auf den Hügeln der seltsamen
Pflanzen. Die Wände meiner Wohnstatt sind aus Lehm und Stroh,
und vor dem Hause: der hohe Kirschbaum, die Hasel mit
dem dunkelroten Blattwerk, und ringsum die unermüdlich
tschilpenden schwatzenden Spatzen, und Falken brüten
unter meinem Dache, nicht gerade zur Freude der
schimpfenden Spatzen. Ich lebe gerne hier. Ich lebe gerne so.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Musik: Verlah Wo: Klavier; Klaus der Geiger: Panflöte; Erd Ling Judith: Percussion; Susanne Bartens und Dingefinder: Gitarre. . . und die Quelle und die Vögel in Fredelsloh. Text und Sprecher: Dingefinder Jörg Krüger

Bilder und Videos vom Dingefinder außer: Regentropfen: Video by Elen Lackner from Pixabay, Schmetterling: Video by Jacqueline deZanet from Pixabay, Ringelnatter: Image by Jarkko Mänty from Pixabay, Amsel: Video by floriansmc from Pixabay, Waldesinneres: Das Bild ist von der 2017 verstorbenen Fredelsloher Künstlerin Andrea Rausch

Das Gegenstück:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Jörg Krüger – der Dingefinder, schreibt noch viel anderes und Interessantes zum Beispiel hier: https://andersseiten.blogspot.com