Von der Faulheit, Trägheit, Muße

Manche/r mag sich die Frage stellen, woher die negative Bewertung der Faulheit rührt oder dieser Bewertung genau widersprechen. Über die kulturgeschichtliche Entwicklung dieser Bewertungen und ob Faulheit in mangelnder Motivation begründet ist und woraus diese sich wieder begründet oder die Faulheit gar als Mittel des Widerstands eingesetzt werden kann, berichtet der Eintrag bei Wikipedia recht Lesenswertes: https://de.wikipedia.org/wiki/Faulheit
Was meint Ihr: Gibt es ein „Recht auf Faulheit“? Gar ein Bedürfnis danach? Oder ist sie eine Todsünde?
Ich behaupte, es sollte das Recht auf Faulheit ebenso geben, wie das Recht auf Arbeit. Das ist für mich kein Widerspruch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*