Patrick Spät entlarvt den Mythos der „Überbevölkerung“ als zynisch und falsch

In seinem Beitrag „Der Mythos der Überbevölkerung“ vom 18.05.12 in der Telepolis geht Patrick Spät der Frage nach, wie haltbar die These der „Überbevölkerung“ der Erde sei, woher sie stammt und ob sie nicht in zynischer Weise als biologistische Begründung zu Vertuschung der wahren Ursachen für Armut dient. Äußerst lesenswert: https://www.heise.de/tp/artikel/39/39104/1.html