Patrick Spät entlarvt den Mythos der „Überbevölkerung“ als zynisch und falsch

In seinem Beitrag „Der Mythos der Überbevölkerung“ vom 18.05.12 in der Telepolis geht Patrick Spät der Frage nach, wie haltbar die These der „Überbevölkerung“ der Erde sei, woher sie stammt und ob sie nicht in zynischer Weise als biologistische Begründung zu Vertuschung der wahren Ursachen für Armut dient. Äußerst lesenswert: https://www.heise.de/tp/artikel/39/39104/1.html

Perlen vom 16.10.12

So sieht’s aus…So sieht's aus

Die Initiative „Schule im Aufbruch“ (u.a. Prof. Gerald Hüther) fordert und fördert eine Bildungsrevolution von unten.
„’Jede Art von Verunsicherung, von Angst und Druck erzeugt in ihrem Gehirn eine sich ausbreitende Unruhe und Erregung.‘ Um effektiv zu lernen, müssen Kinder Spaß daran haben – diese Binsenweisheit wird durch die Hirnforschung bestätigt. Nur wie setzt man das um?“ https://www.cicero.de/salon/die-bildungsrevolution-von-unten/52019
Alternative (Privat)schulen sind sicher nicht die Lösung, aber eine Möglichkeit voranzugehen.

Change.org weist auf ihre Petition hin, die sich gegen Ausnahmen für Grossverbraucher bei der Ökoumlage auf Energie richtet – die Mehrkosten zahlt natürlich der Verbraucher. Wobei sich bereits 600.000 Haushalte in Deutschland Energie überhaupt nicht mehr leisten können…