Honigstrom


Ein zäh und glühend fliessender Goldstrom
zwischen Nabel und Nabel.
Perlmuttern schimmert ein Lächeln.
Moosgrün kriechen schlängelnd feuchte Flechten
zwischen milchgetauchten Säulen.

Rosig züngeln samtfeine Blätter.
Strahlend glänzt hautschmiegsamer Pfirsichsatin.
Süß duftend perlen silbrige Tautropfen
des sprühfeuchten, hauchzarten Morgennebels.

Klingend hält sich ein heller Ton
hervorbrechend aus seidenschwarzer Tiefe.
Scharlachrot umwindet kühler Schlick
den lodernden Strahl einer herzentfachenden Flamme.

Zu Asche verbrannt
verinnt der Gesang
festlicher Chöre.
In uns summt stumm das Brummen
eines schwärmenden Bienenstocks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*