Gedichte: Einige schöne Stunden, Dichtungen

30 | Dichtungen

Dichtungen sind Lichtungen
im Strom des Vergessens.
Sie setzen Marken in die Aufgaben
des lebendigen Herzens.

In gereimten Versen
vergehen die Zeiten der Seelenschmerzen,
wenn auch nicht leichthin.
Sie erfassen in Worten
den überpersönlichen Sinn.

Was disharmonisch war
bringt die Lyrik zum stimmenden Zusammenklingen.
So kann man aus Bitterem
süß Gewandeltes unter die Menschen bringen.
 
 
29 | Einige schöne Stunden

Einige schöne Stunden
liebte ich Dich.
Einige intensive Sekunden
war ich versunken
in Dich.
Etliche lange Tage
bliebst Du verschwunden
bis die Erinnerung

an Dein Gesicht

verloschen ist.
In vielen bitteren Minuten
habe ich um Worte gerungen,
damit unser Glück etwas Ewiges wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*