Die Nacht vom 21.12. auf den 22.12., Yalda, Weihnachten und Chanukka

pan_doras_hand_der_fatimaLieber Bruder, zu Deinem Geburtstag und Yalda, Weihnachten viel Glück und Licht.

Liebe Dorettes-Freunde/innen, ich wünsche Euch lichte Gedanken für die dunkle Zeit und Muße und Geduld, das über tausendjährige persische Gedicht Firdowsis zu erleben, dass uns an die wichtigen Dinge im Leben erinnert und dass der Dichter selbst seiner Frau zugeschrieben hat und der Yalda-Nacht widmete. Möge es uns allen gelingen zu vergeben (nicht zu vergessen oder hinzunehmen) und dem Licht zuzuwenden.

Und möge uns allen gelingen zu erkennen, dass die Menschheit in ihrem Ursprung viel mehr verbindet als trennt.

Aus Wikipedia über die:
„Yalda-Nacht

Die Yalda-Nacht (persisch ‏شب يلدا‎, DMG Šab-e Yaldā) ist eines der vier großen altpersischen Feste des indo-iranischen Kulturkreises, die gemäß dem iranischen Sonnenkalender begangen werden. Es handelt sich um die Nacht der Wintersonnenwende vor dem ersten Dey-Tag (‏دى‎)[1], also die Nacht vom 21. auf den 22. Dezember – die längste Nacht des Jahres. Das Fest ist eines der wichtigsten Feste des Zoroastrismus, wird aber auch von den heute mehrheitlich muslimischen Völkern des iranischen Kulturkreises und Zentralasiens gefeiert.

Name und Geschichte

Yalda ist ursprünglich ein aramäisches Wort mit der Bedeutung „Geburt“. Im iranischen Kulturkreis wird Yalda als Geburt des Lichts bzw. der Sonnengottheit Mithra verstanden.[2]

Die Yalda-Nacht wird auch Tschelle-Nacht (‏شب چله‎), wörtlich „Nacht der vierzigtägigen Periode“, genannt.[3]

Im Rahmen des Mithraskultes kam das Fest als „Fest des Lichtes“ durch Legionäre auch in das römische Reich. Manche christlichen Historiker sind der Meinung, dass Weihnachten eine Weiterentwicklung dieses Festes sei. Bis zum 4. Jh. wurde im antiken Rom am 21. Tag des zwölften Monates des julianischen Kalenders (dem 1. Tag des zehnten Monats des iranischen Kalenders), also im Dezember das Mithras-Fest zu Ehren der Geburt des Lichtes abgehalten. Mit der Übernahme des Christentums als Staatsreligion wurde dieses größte Fest im alten Rom von der Kirche in die Feier der Geburt Jesu Christi umgewidmet. Ähnliche Sonnwendfeiern sind auch von den Kelten und Germanen überliefert (siehe Julfest).“ mehr auf Wikipedia

Traditionell widmeten die Dichter Persiens wichtige Dichtungen der Yalda-Nacht.
Eines davon ist das über tausendjährige Poem Firdowsis „Bijan und Manijeh“ aus dem Shahname, dem Buch der Könige, hier auf Englisch von Ariel Balevi vorgetragen:
https://archive.org/details/ShahnameBijanManijeh
Zentrale Bedeutung nimmt der Wert der Vergebung in diesem Poem ein, nur sie macht irdische Liebe und Glück möglich.

In der griechischen Philosophie spielte das Licht die zentrale Rolle als Gleichnis, und wird von Platon in dem Höhlengleichnis verwendet.

Im jüdischen Glauben gibt es das Lichterfest Chanukka in der dunklen Jahreszeit.

One thought on “Die Nacht vom 21.12. auf den 22.12., Yalda, Weihnachten und Chanukka

  1. Pingback: Der Beitrag der Dorettes zum 21.12. | Die Dorettes | Magazin fuer subversive Nachrichten und abseitige Gedanken, Sabine Rahe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*