Aufstehen für Frauenrechte! Hinaus zum 08. März


Vielleicht tragen wir weiss? Oder grün, wie Cansel am Dienstag (, die ich zu gern eines Tages als Kanzlerin sehen möchte, mit Franziska als Vizekanzlerin und Andrea als Finanzministerin)? Oder geblümt, wie Franziska? Oder einen Filzhut, wie Jenny. Oder türkis, wie Barbara? Oder grau, wie Kerstin? Oder einen Blazer, wie Fine. Oder einen Schlips , wie Deniz. Ein Saal voll Politikerinnen mit Köpfchen.

„Liebe Frauen,

dieses Jahr wird der internationale Frauentag am 8. März 2019 zum ersten Mal ein gesetzlicher Feiertag in unserer Stadt sein. Wir wollen damit an die Leistungen von Frauen im Kampf um Gleichberechtigung erinnern. Gleichzeitig gibt es aber noch viel zu tun. Daher heißt es auch in diesem Jahr „Heraus zum 8. März!“ Wir wollen weiter kämpfen: gegen Diskriminierung, Rassismus und Sexismus. In unserem Kampf für Gleichberechtigung steht das Thema Parität im Jahr 2019 im besonderen Fokus.
Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht eingeführt. Seitdem dürfen Frauen in Parlamente gewählt werden. Frauen waren jedoch nie in irgendeinem deutschen Parlament paritätisch vertreten. Das widerspricht unserer Verfassung, in der steht: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ (GG, Art. 3 (2)). Geschlechterparität in der Politik heißt für uns, dass Frauen und Männer entsprechend ihrer Bevölkerungsanteile in allen politischen Gremien, und vor allem in Parlamenten, vertreten sind. Dafür setzen wir uns ein.

Wir fordern weiterhin die Streichung der §129a und §218 StGB. Weg von der Bevormundung von Frauen, hin zu sexueller Selbstbestimmung! Wir kämpfen weiter für echte berufliche Gleichstellung und gerechte Entlohnung. Auch um Altersarmut vorzubeugen, von der mehrheitlich Frauen betroffen sind. Gewalt gegen Frauen muss weiterhin bekämpft, Betroffenen Schutz und Unterstützung geboten werden.
Deshalb werden wir SPD-Frauen auch in diesem Jahr wieder auf die Straße gehen, um ein Zeichen zu setzen für die Herausforderungen, die im Kampf um wirkliche Gleichstellung noch vor uns liegen.

In diesem Jahr beginnt die Demo aufgrund des neuen Feiertages schon um 15 Uhr. Wir treffen uns zur Vorbereitung um 11.00 Uhr im Kurt-Schumacher-Haus. Wir werden gemeinsam Transparente malen bzw. basteln und im Anschluss zusammen zur Demo aufbrechen. Kommt vorbei und bringt am besten gleich Material mit: Bettlaken, Pappe, Sprühdose, Farbe, Folie, Kleber, umweltfreundlicher Glitzer… je nachdem was ihr zu Hause übrig habt. Für die weniger Bastel-Begeisterten halten wir unsere ASF-Fahnen für die Demo bereit.

Wir freuen uns auf euch!
Feministische Grüße,

Ulrike, Nicole, Susanne und Anja
für den ASF-Landesvorstand Berlin

Was: Treffen der ASF Berlin zur Vorbereitung des Frauen*kampftages (Transparente / Schilder zusammen gestalten und basteln)
Wo: Kurt-Schumacher-Haus, Müllerstraße 163, 13353 Berlin
Wann: 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Danach gemeinsame Fahrt zur Demo zum Frauen*kampftag“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*