97 | Verschwendung

Jede Pore meiner Haut atmet Sehnsucht.

Jede Welle meines Haars ruft nach Dir.

Jede Wimper an den Augenlidern

biegt sich hin zu Dir.



Die Gegenwart ist ein Hoffen,

dass wir die Zeit nutzen.

Der Duft von Flieder und Rosen

strömt betörend 
zwischen Dir und mir.



Mein durstiger Mund,

die weichen Lippen

wollen nur Dir gehören.


Das bedeutet all mein Dasein,

das das stete Vorrücken 
der Zeit
langsam zerstäubt.



Du jedoch bleibst ein Phantasma,

das in schillernden Farben

in den hohen, silbernen Himmel aufsteigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*