92 | Die Zeit

Unaufhaltsam reißt die Zeit
die Momente fort.
Sie steht nie still.
Wir kehren nie zurück
an denselben Ort.
Obgleich ich will,
sehe ich Dir nicht
ins immergleiche Gesicht.
Schon verstreicht der Augenblick.
Das „Jetzt“ vergeht
in einem Wimpernschlag.
Nichts bleibt,
wie’s war.
Ich wende mich zurück
– bist Du noch da?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*