83 | Leise



Der Tag dämmert leise.

Gesegnet seist Du auf Deiner Reise.

Zehn Monde sind vergangen,
seit wir einander zärtlich umschlangen.



Wo magst Du sein im All?

Ich vermisse Dein Lachen.

Dir wollte ich die schönsten Verse singen

und Dich mit Silberseidenlocken umfangen.



Hörst Du meiner rufenden Gesänge Hall?


Leise dämmert der Tag.

Ich wiege mich in Schlaf

und wünsche mir samten die Nacht

mit brennenden Träumen an Dich heran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*