67 | Über dem Fluß

Über dem Fluß
liegen hingetuscht
ein paar zarte Schleier.
In der Morgendämmerung
bricht sich das Licht,
malt Himmel und Wasser
rosenrot – zum Rand hin etwas blasser.
Da oben wohnt der neue Mond
– die Sichel silbern, schmal und fein.
Er schlitzt einen Ritz
ins zarte Blau hinein
und klingelt Mückensirren.
Hier an dem Seitenarm
ist der Wasserspiegel glatter.
Es gurgelt matter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*