60 | Endlich duftet’s nach Erde durch die geöffnete Balkontür.




Von den Blättern der Weiden
vorm Fenster lecken die Tropfen.
Die Pfützen spritzen
unter den Reifen.

Der bleierne Himmel
trägt nasse Lasten.
Das pochende Klopfen
des Regens auf den Fensterblechen
mischt sich mit Blicken
auf das feuchtglänzende Laub der Linden.

Mühsam huscht der blinkende Cursor
über das Weiss des Monitors.
Leise klappern die Tasten,
wenn die Finger Worte setzen
und von stillen Geschichten berichten.

Ein Kaffee bringt Konzentration
und einen roten Faden
in geschriebenes Vortragen.
Die Verse kennen nur eine Melodie.
Sie gestalten Dein Bild als Poesie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*