58 | Klares Wasser.

Für Dich.
Für Dich schöpfe ich.
Für Dich schöpfe ich klares Wasser.
Für Dich schöpfe ich klares Wasser
in der hohlen Hand.

Damit Du Deinen Durst 
gesegnet löschen kannst.
Dir streiche ich die verschwitzte 
Locke
aus der Stirn.
Denn das Ernste an Dir,
das habe ich gern.

Dir halte ich die hohle Hand
vor die aufgerissenen Augen,
damit Deine Entzündungen genesen.
Dir lege ich die beruhigende Hand auf’s
verkrampfte Herz, damit sich die Spannungen lösen.

Neben Dir wandere ich
am Tag und ruhe in der Nacht,
um unseren Raum auszumessen.
Ich tunke Dein Brot in das Öl
und reiche Dir ein Stück Käse vom Schaf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*