56 | Landsommer

Die Hitze umzüngelt das alte, geduckte Haus.
Man sperrt die Sonne mit zugezogenen Samtvorhängen aus.
Am Himmel pfeift kein Milan.
Erst Nachmittags tritt man zur Tür heraus.

Die Zunge pappt am Gaumen fest.
Die Hollerblüten feiern ein Fest.
Felder durchzieht Kornblumenblau
und Mohnblumenrot,
auch Kamillenweiss und -gelb am Feldrain wohnt.

Am hellen Abendhimmel thront der halbe Mond.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*