47 | Zaubergarten

Ich fand Dich in einem wüsten Zaubergarten.
Es war nicht klar, ob er Himmel oder Hölle war.
Gefüllt war er mit Schreien von zornigen Zaubertieren.
Wir sprachen wortlos – uns wurde der Sinn durch Blicke klar.

Mit unseren Fingerkuppen wollten wir einander zart berühren.
Für Dich schmückte ich mit kleinen, duftenden Blüten mein weisses Haar.
Du gingst zum Tor hinaus, ohne Dich noch einmal umzusehen.
Ich sah Dir nach und stehe noch immer da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*