44 | Gegenwart

Wenn Du zwischen gestern und morgen stehst,
wähle die Gegenwart,
nur sie ist, was Du wirklich hast.
Nur der Moment im Jetzt und Heute

ist wirklich, drum gib ihm jetzt Bedeutung.
Was war, was wird, – ist nur in Deinem Kopf,
drum reich die Hand schon jetzt dem armen Tropf.
Warte nicht auf jenseitige Vergnügen.

Nimm ganz die Gegenwart und wenn’s so ist,
dann laß Dich nicht von Deinen Gefühlen wegaddieren.
Sei achtsam mit dem, was Du gerade tust,
denn für das Leben hast Du nur den einen Versuch.

Jeder geht im Leben einsam,
das haben alle miteinander gemeinsam,
drum tue heute, was Du kannst
und warte nicht darauf,
wovon Du nicht wissen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*