28 | Meditation



Der Sturm beugte die Halme.
Sie neigten sich tief.
So wie sie sich heute leicht 

in der Brise wiegen.

Die Flut sog die Algen mit sich,
sie trieben mit.
So wie sie heute ruhig
mit der sanften Strömung fliessen.

Der Regen presste die Tropfen
prasselnd gegen die Fenster.
So wie sie heute im Wolkentupfer
am Himmel stehn.

Im Herbst riss der Wind
das Laub von den Bäumen.
So wie es heute 
saftig
grün an den Ästen hängt.

Die Dunkelheit der Nacht
brachte Fieber.
So wie der Tag heute 
glänzend
in der Sonne liegt.

Gestern ging
ein Traum vorüber.
So wie das Morgen
neue Träume bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA


*