195 | Antwort

Ich rufe in die Welt,
aber sie antwortet nicht.
Vermutlich, weil die verkaterte Welt
gerade vor dem „Tatort“ sitzt.

Schopenhauer und Kaléko
haben heute meinen Kopf besetzt.
Durch den jetzt abends der Gedanke an
die Absurdität des Lebens flitzt.

Habe Jahrzehnte mit Dir
an einer Familie gebaut
und den klanglosen Abschied
daraus noch nicht verdaut.

Wozu war, was ich tat, gut?
Wo find ich Sinn und Mut?
Ich legte Stein auf Stein,
trotzdem – mein Haus brach
unvermittelt ein.

Und auch im Raffen
liegt kein Schaffen.
Haltlos im Strom der Zeit
ist „Heute“ morgen schon
„Vergangenheit“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*