19 | Sommerlaune

Dieser Oktober hat auch
spät noch Sommerlaune
und die Blätter an den Linden
vor’m Haus wollen nicht vergilben.

Was aber ist das Gift,
das Mord und Krieg
in die Welt treibt?
Es ist wohl Frustration
über die Unwirtlichkeit
in Zeiten von Ausbeutung
und Korruption.

Mitgefühl und Güte sind betäubt,
wo Unverstand die Segnungen
der Zivilisation vertreibt.
Gemeinheit, Grobheit und Bosheit
erwachsen aus Rücksichtslosigkeit
und alle Freundlichkeit liegt in Scherben.

Doch soll’s das sein,
was unsere Kinder einmal erben?

Ein Gedanke zu „19 | Sommerlaune

  1. Vielleicht können sich diese Kinder statt ums Klima ja auch mal um was Wichtiges kümmern? Z.B. die Herstellung einer gerechten Friedensordnung für Europa. Statt dessen werden sie wieder brav mitmarschieren. Geistig auf dem Niveau gewissser deutscher Außenministerinnen. Wir brauchen aber Stresemanns und Rathenaus in der jungen Generation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

CAPTCHA