19.05.2018 | Eine Bauernrose

Ich weiss, obwohl wir einander mehr lieben – oder besser tiefer – als am ersten Tag, lassen wir einander los. Denn weil wir uns ein lebenlang kennen, können wir das Altern aneinander ablesen und es wird uns beängstigend bewußt. Indem wir miteinander brechen, können wir uns ausmalen, wir seien frei und ungebunden. Und es ist ja auch besser nicht zu ermüden und der Unruhe nicht zuviel Raum zu geben.
Ich kann nicht zu Dir aufschauen. Das war von Anfang an schwierig, dass ich den Kopf in den Nacken legen mußte, um zu Dir heranzureichen. Ach, und die Eifersucht. Die Eifersucht aufeinander – kindisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*