118 | Zärtlich sind die Fische

Zärtlich sind die Fische
sie sinken hinab bis auf den Grund.
Sie betten sich auf Steine
und saugen Kiesel in ihren Schlund.

Sie nebeln milchige Wolken
und tanzen voreinander herum.
Du sollst nicht denken,
sie glotzen wimpernlos dumm.

Die silbrigen Fische
sie glänzen und hüllen ihre Holde
in ihren Schimmer ein.
Sie brüten kleine Fische
und stellen im Winter
ihre Tänze ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA


*