112 | Lost

Über Dir das Himmelmeer.
Vor Dir
Wüste bis zum Horizont.
An Deinem Gewicht tragen
die Füße schwer.
Kein Lächeln, das auf
Deinen Lippen wohnt.
Du schleifst des Schicksals
Mühlrad mit.
Kein Lichtstrahl, der
Dein Auge sonnt.
Es umhüllt Dich
die Güte nicht.
Nur ewig thront
fatal der Mond.
Kein Ankerplatz,
der die Mühe lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*