Die Babyboomer – eine depressive Generation, 1964 – vor 50 Jahren: Dr. Martin Luther King erhält den Friedensnobelpreis, Honigquelle 21: Mahatma Gandhi

Warum ist die Babyboomer Generation, die aktuell zahlenmäßig am stärksten vertretene und damit eigentlich zur Zeit machtvollste Generation, gesellschaftlich so unsichtbar?

Anmerkung Weiterlesen

Dünkel und Arroganz gegenüber Armen hinterfragt…

…der Artikel: Arm, aber stark von Özlem Topcu in der Zeit-online, den LH hier vor einiger Zeit vorstellte: „Sie trinken zu viel, arbeiten zu wenig und lassen sich dabei von RTL2 filmen – so denkt die Mittelschicht über die Unterschicht. Dabei könnte sie von ihr einiges lernen.“ Frau Topcus Artikel ist eine echte Perle des Journalismus und deshalb soll auch weiterhin hier auf ihn hingewiesen werden.

Perlen vom 20.11.2012

Folgender Artikel wirft prinzipielle Fragen zur Konsumgesellschaft auf:
http://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/zeitgeist/5018-die-wirtschaft-ist-ein-grausames-spiel.html

Zum Phänomen der Ausgrenzung in seinen verschiedenen Formen zum Beispiel, Rassismus, Vorurteil und Mobbing ist es immer wieder interessant sich die Sündenbocktheorie zu vergegenwärtigen (Zitat aus Wikpipedia):

Soziologische Relevanz des Begriffes

Die soziale Rolle des Sündenbocks lässt sich auch einer ganzen Gruppe von Menschen per Attribution zuweisen. Sind Menschen frustriert oder unglücklich, richten sie ihre Aggression oft auf Gruppen, die unbeliebt, leicht identifizierbar und machtlos sind.[1]

Dies kann auch mittels einer durch Machteliten verbreiteten Ideologie geschehen, die ein Feindbild bewusst entwickelt mit dem Ziel, bestimmte soziale, ethnische oder politische Minderheiten zum Sündenbock für aktuelle Krisenerscheinungen zu machen oder von der eigenen mangelnden oder schwindenden Legitimation abzulenken (siehe zum Beispiel Holocaust). Eine solche Projektion auf einen Sündenbock kann für die Bevölkerungsmehrheit identitätsstiftende Funktion bekommen. Weiterlesen

Perlen vom 01.11.2012

Die FR-online veröffentlicht eine Analyse zum Umgang mit den Sinti und Roma in Westeuropa, der den Zusammenhang von sozialer Ausgrenzung Armer und Rassismus ähnlich, wie in Lillys Hinweis „Vom Oben und Unten“ aufzeigt (Danke AY für das Posting auf FB): Analyse – Opfer zweiter Klasse

Heute Abend, 19.00 Uhr im Ballhaus Naunynstrasse Diskussion: „Brauner Terror“, 1 Jahr nach Aufdeckung der NSU Morde, eine Veranstaltung der Taz und der Heinrich Böll Stiftung

Sehenswert, wir immer auf konsumpf.de „Die Gen-Verschwörung – eine Spurensuche

Michel Petrucciani Trio 1998 in Köln