Philo-sophie

Um Dummheit geht es doch nie
in der Philo-sophie,
obwohl – schon bei Platon steht,
was Sokrates als Diotimas Gedanken vorträgt
und dieses sei, dass alles (liebevolle) Streben
sehr vom Mangel würde leben.
Von dieser Überlegung spricht Platon
im Symposion.
So ist wohl wahr, dass die, die nicht zufrieden,
viel heftiger und häufiger sich verlieben.
Sie vermuten ja anderswo Überfluß
und wirklich scheint’s – das ist kein Stuß.
So ist des Strebens Hintergrund
der Mangel und
was daraus folgt
führt trotzdem meist nicht zum Erfolg.
Wenn’s auch nicht ganz folgenlos
– ich mein ja bloß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*