Gladio – neofaschistisch unterwanderte Geheimarmeen in Europa

Störsender TV macht auf folgende Arte Dokumenation aufmerksam. Vom Attentat in Bologna bis zum Attentat auf das Münchener Oktoberfest – diese Dokumentation deckt Hintergründe zu illegitimen paramilitärischen Geheimorganisationen genannt Gladio bzw. „Stay Behind“ auf, die sowohl Kontakte und Förderung von Geheimdiensten hatten, wie sie  auch fest im Neofaschismus verankert sind. Aufgebaut wurde Gladio nach dem Krieg durch die Amerikaner unter Zuhilfenahme von Reinhard Gehlen, der Wehrmachtsangehörige und ehemalige SS-Mitglieder nutzte um diese Strukturen zu etablieren… Den neofaschistischen Hintergrund hat Gladio nie verlassen, dabei hat Gladio zum Beispiel Zugang zu Natosprengstoff gehabt.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass auch heute nicht klar ist warum Staat, Behörden und Geheimdienste zwar mit dem neofaschistischen Terror verstrickt scheint (zum Beispiel über Beteiligung von V-Männern), allerdings zur Aufdeckung und Verhinderung dieser Terrorakte nichts unternommen wird:
http://www.tagesschau.de/inland/nsu-terror-bekannt100.html
und hier http://www.swr.de/report/-/id=233454/did=11461566/pv=video/nid=233454/bb1w5m/index.html

Patrick Spät entlarvt den Mythos der „Überbevölkerung“ als zynisch und falsch

In seinem Beitrag „Der Mythos der Überbevölkerung“ vom 18.05.12 in der Telepolis geht Patrick Spät der Frage nach, wie haltbar die These der „Überbevölkerung“ der Erde sei, woher sie stammt und ob sie nicht in zynischer Weise als biologistische Begründung zu Vertuschung der wahren Ursachen für Armut dient. Äußerst lesenswert: http://www.heise.de/tp/artikel/39/39104/1.html